Arduino Mini-Pops


Als ich beim surven durchs Internet auf Korg Mini-Pops DIY Drum Machine und weiter auf The O2 source code gestossen bin, habe ich mir gedacht, das möchte ich auch einmal ausprobieren.

Ich habe mir also alle Teile bestellt und habe das Ganze, der Einfachkeit halber, fliegend verdrahtet.

Das Gehäuse habe ich wieder aus Holz gemacht. Dabei sind die Front- und Rückplatte aus 3 mm Birke-Sperrholz und die Seitenteile aus 8mm Buche-Sperrholzplatten.

Buche-Sperrholzplatten 8 mm
1 Stück 136 mm x 100 mm
2 Stück 92 mm x 100 mm
1 Stück 120 mm x 100 mm

Birke-Sperrholz 3 mm
2 Stück 120 mm x 84 mm

Nur der Deckel wird verschraubt, was genügend Platz zum arbeiten läßt.
Die Front- und Rückplatte habe ich gebohrt und dann alle Teile außer dem Deckel zusammengeklebt. Dann habe ich mir Gips angerührt und alle sichtbaren Seiten damit gespachtelt. Nach dem Trocknen wurde alles abgeschliffen, damit eine glatte Oberfläche entstehen konnte und dann schwarz lackiert.
Für die Front habe ich mir mit dem kostenlosen Frontplatten Designer von Schaeffer ein Layout erstellt und es als PDF ausgedruckt. Die Elemente habe ich dann ausgeschnitten und aufgeklebt. Danach habe ich alles mit Klarlack übersprüht.
Leider habe ich, wie auf den Bildern zu sehen ist, die Reihenfolge der Instrumente anders gesetzt, als sie im Programm gesteuert werden. Die korrekte Reihenfolge ist:

  1. Quijeda
  2. Cymbal
  3. Maracas
  4. Cowbell
  5. Claves
  6. Bass Drum
  7. Bongo
  8. Guiro

Für die Füße habe ich wieder ganz einfache selbstklebende Rutsch- und Lärmstopper aus dem Baumarkt verwendet.

Hier noch einmal die Front- und Rückplatte im fertigen Produkt.

Man sieht zwar das die Beschriftungen aufgeklebt sind, aber ich finde das macht nichts.

Was kostet das Teil:

1 x Arduino Nano Compatible 1,84 €
9 x Miniatur Kippschalter 1,99 €
2 x Potetiometer 10k Lin (hier 5 x) 1,82 €
2 x Drehknopf 6mm Blau (hier 10 x) 1,16 €
1 x Klinkeneinbaubuchse 3,5mm 0,85 €
1 x Hohlstecker-Buchse Ø = 2,1mm 0,27 €
1 x Keramik-Kondensator 100N 0,07 €
1 x Elko 10 uF 0,11 €
1 x Widerstand 1,00 kOhm 0,082 €
1 x LED, 5 mm, Rot 0,06 €
1 x Widerstand 680 Ohm 0,082 €
Holzzuschnitte ca. 5,00 €
Lack und Kleinteile ca. 8,00 €
ca. 20,00 €

Was man noch benötigt ist entweder ein 9 Volt Steckernetzteil oder ein Adapter um einen 9 Volt Blockbatterie anzuschließen.

Für eine neue Version habe ich noch mit ExpressSCH ein Schaltbild erstellt und mit ExpressPCB eine Platine entworfen. Zusetzlich habe ich eine LED und einen Ausgangsbuchse für das Resetsignal als Taktanzeige, und einen MIDI Ausgang und normale Ausgangsbuchse für das Taktsignal vorgesehen.

Es gefällt mir noch nicht, daß die Pattern über einen normalen Poti eingestellt werden. Es wäre schöner das mit einem Drehschalter zu machen. Vielleicht mache ich irgendwann noch einmal eine neue Version mit einem Drehschalter.

Uli

Veröffentlicht am DIY